Zentralschweiz

Leere Lagerhäuser nach Absagen von Skilagern

24. Januar 2022, 20:35 Uhr
So viele Schneesportlager wie noch nie, jubelte die Schneesportinitiative Schweiz im Sommer. Über 360 Lager hätten bis Ende Saison durchgeführt werden sollen. Wegen Omikron ist diese Zahl geschmolzen. Gemäss der «SonntagsZeitung» ist jedes dritte Lager gestrichen worden. Das spüren neben den Schülerinnen und Schülern vor allem die Lagerhäuser.

Die Sonne scheint zwar über dem Sportcamp im Melchtal. Doch viele Schulkinder wird man in diesem Jahr nicht begrüssen können. 600 Betten hätte es im ehemaligen Militärspital unterhalb der Melchsee-Frutt. Doch die vielen Zimmer bleiben in diesem Winter meistens leer. Der Geschäftsführer Thomas Ettlin hofft darauf, dass statt der üblichen 50 Lager immerhin rund 15 Lager durchgeführt werden.

Weil die Absagen der Lager teilweise kurzfristig kämen, müsse das ganze Team viel Flexibilität und Kreativität zeigen. Auch in der Küche, wie im Videobeitrag oben zu sehen ist.

Dank den Stornierungsgebühren und einem guten Sommer könne man den finanziellen Schaden einigermassen auffangen. Warum Ettlin trotz all den Absagen positiv in die Zukunft blickt, erfahrt ihr im Video.

(red.)